Skip to main content

Massagerolle – die optimale Faszienmassage

Die Faszienmassage erfreut sich besonders in den Bereichen Sport, Wellness und Gesundheit immer größerer Beliebtheit. Wie aber funktioniert die Massage eigentlich genau? Warum solltest du sie regelmäßig durchführen und auf welche Weise kannst du Faszien auf einfache und wirksame Weise stimulieren?

In diesem Artikel erfährst du, wieso sich eine Massagerolle optimal für die Faszienmassage eignet und wieso sie bei Rückenproblemen und sogar bei Cellulite helfen kann.

Warum solltest du die Faszien massieren?

In den Medien sind Faszien seit kurzer Zeit ein Begriff. Es handelt sich dabei um das Bindegewebe, das unsere Muskeln und Organe umgibt. Die Forschung ist in diesem Bereich noch vergleichsweise jung. Verklebte Faszien liefern allerdings schon jetzt Erklärungen für viele Arten von schmerzhaften Verspannungen und für die Entstehung von Cellulite.

Das Bindegewebe selbst besteht aus Kollagen und ist von Nervenenden durchzogen. Es reagiert sehr empfindlich auf äußere Einflüsse. Unter negativen Umständen kann es sogar verfilzen und verkleben, wodurch es oft zu Schmerzen und Verspannungen kommt. Meistens geschieht das bei zu wenig Bewegung. Aber auch Stressfaktoren und Gifte wie Nikotin und Alkohol können das Bindegewebe angreifen. Bei Frauen tritt zusätzlich die unerwünschte Cellulite besonders stark hervor, da sich das Gewebe direkt unter der obersten Hautschicht befindet und die weibliche Haut aus anatomischen Gründen an manchen Stellen dehnbarer ist, als die männliche.

Werden die Faszien richtig stimuliert, wird in den folgenden Tagen frisches und elastisches Kollagen produziert. Giftstoffe werden abgebaut und der Wasserhaushalt aufgefrischt. So können nicht nur Beschwerden erfolgreich bekämpft werden, sondern es entsteht auch ein strafferes Hautbild und ein verbessertes Körpergefühl. Verklebte Faszien lösen sich und Cellulite wird reduziert.

Schnell und einfach dank Massagerolle

Es gibt viele Möglichkeiten, die Faszien zu stimulieren. Leider fehlt es oft an Zeit, Geld oder Motivation für aufwendige Trainings- und Fitnessprogramme.

Eine Massagerolle dagegen macht es jedem sehr leicht, die Faszien regelmäßig zu massieren. Sie kostet mit etwa 30 Euro Anschaffungswert nicht viel und bewirkt bereits nach dem ersten Rollen eine spürbare Massagewirkung. Optimal sind mindestens 10 Minuten Massage zweimal pro Woche. Der Aufwand ist also sehr gering. Die Faszienmassage kann darüber hinaus auch mit dem eigenen Sportprogramm verbunden werden. Viele Sportler nutzen eine Rolle zum Aufwärmen oder zum Cooldown.

Die richtige Rolle für dich

Die Auswahl der richtigen Massagerolle kann je nach Hersteller manchmal schwierig oder verwirrend sein. Es gibt leider keine genormten Härtegrade und sehr deutliche Qualitätsunterschiede zwischen den Herstellern. Die Empfehlung in diesem Artikel ist ein Modell des Amazon.de Bestsellers Blackroll Orange.

Eine zu harte Massagerolle kann schmerzhaft sein und eine zu weiche Rolle bringt bei der Faszienmassage nicht den maximalen Effekt. Körpergröße, Geschlecht und Gewicht spielen bei der Auswahl allerdings eine eher untergeordnete Rolle. Wichtig ist die persönliche Fitness. Trainierte Menschen können höhere Härtegrade deutlich besser vertragen als untrainierte.

Glücklicherweise macht es Blackroll Orange seinen Kunden sehr einfach, denn die Rollen sind in drei einfachen Härtegraden erhältlich. Für die allermeisten Benutzer ist die STANDARD mit dem mittleren Härtegrad die richtige Wahl. Sie eignet sich sowohl für Neulinge als auch für Fortgeschrittene. Die PRO hat die höchste Härtestufe und richtet sich gezielt an Sportler, die eine maximale Massagewirkung erzielen wollen. Die MED gibt deutlich nach und ist für ältere Menschen oder Trainierende mit hohem Schmerzempfinden geeignet.

Durchführung der Faszienmassage

Bei der Faszienmassage wird mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet, das auf die Rolle drückt und durch leichte seitliche Bewegungen eine tiefenwirksame Stimulation bewirkt.

Der Druck ist dabei deutlich spürbar und kann bei den ersten paar Durchführungen noch leicht schmerzhaft sein. Das ist vollkommen normal, solange der Schmerz nicht zu stark wird. Ist das der Fall, kann mit weniger Gewicht und langsamen Bewegungen gearbeitet werden. Mit der Zeit wird das Bindegewebe deutlich fester und die Massage wird als sehr angenehm empfunden.

Bei der Bestellung einer Blackroll Orange ist häufig eine zusätzliche DVD und ein Trainingsposter im Angebot enthalten. Die größeren Sets enthalten darüber hinaus noch zusätzliche Materialien wie beispielsweise Minirollen, Bälle oder Doppelbälle und ein dazu passendes Booklet, das die Anwendung dieser Zusatzmaterialien genau erklärt.

Fazit

Massagerollen sind hervorragende neue Sportgeräte, die sehr vielseitig einsetzbar sind und die Faszienmassage enorm erleichtern. Ein starkes Bindegewebe unterstützt eine gesunde Körperhaltung, ist deutlich weniger anfällig für schmerzhafte Verspannungen und sorgt für eine straffe Haut. Die Rollen nehmen außerdem kaum Platz ein und sind in guter Qualität schon sehr günstig zu haben.

Die Blackroll Orange STANDARD ist übrigens mit über 1000 Rezensionen und einer durchschnittlichen Bewertung von 4.6 Sternen in Rekordzeit zum Bestseller bei Amazon.de aufgestiegen.